Die bestellten Reilinger Evangelien-Bibeln können abgeholt werden


Die Reilinger Evangelienbibel

Das Bibelprojekt der Reilinger evangelischen Kirchengemeinde steht kurz vor dem Abschluß.
[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“3″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_slideshow“ gallery_width=“800″ gallery_height=“600″ cycle_effect=“fade“ cycle_interval=“10″ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Handschriftlich wurden die 4 Evangelien zu Beginn des Neuen Testaments – Matthäus, Markus, Lukas und Johannes – mit ihren insgesamt 89 Kapiteln von mehr als 100 Gemeindegliedern handschriftlich abgeschrieben: ein Projekt, das gerade im Reformationsjahr 2017 die Neugier auf Bibeltexte in den Vordergrund stellen sollte.

Der erste Aufruf und zugleich der Start dieser Aktion erfolgte bei der Abschiedsveranstaltung des alten Lutherhauses am 23. Juli 2017.
Als Vorlage wählten die Initiatoren Anke Wahl und Tom-Alexander Langhoff die neueste Ausgabe der Lutherbibel, die extra aufgrund des 500jährigen Reformationsjubiläums erschienen war. Sehr erfreulich waren die durchweg positiven Erfahrungen, die durch und während des Abschreibens gemacht wurden, denn die Bibeltexte wurden hierdurch viel intensiver und in einer anderen Art und Weise wahrgenommen als lediglich durch Lesen oder Hören.

Nun ist es endlich soweit: das bunte Werk aus lauter Unikaten wurde einer Buchbinderei übergeben und noch in dieser Woche fertiggestellt.
Im Gottesdienst am Reformationstag um 17 Uhr wird die Reilinger Evangelienbibel durch die Initiatoren feierlich an Pfarrerin Eva Leonhardt übergeben. In geeigneter Form wird dann ein Einblick in die mit viel Liebe gestalteten Abschriften für alle Interessierten geplant und angekündigt werden.

Oktobersitzung des Kirchengemeinderats

Am Dienstag, dem 10. Oktober, fand die monatliche Sitzung des Kirchengemeinderates im Kirchenanbau statt. Themen der Sitzung waren:

  • Rückblicke auf die Gottesdienste der Amtseinführung und zum Erntedankfest
  • Bericht des Bauausschusses zum Lutherhaus-Neubau
  • Neubildung der Ausschüsse
  • Fortbildungsetat für die ErzieherInnen im Oberlin-Kindergarten
  • Planung des Gottesdienstes am Reformationstag

Rückblicke auf die Gottesdienste der Amtseinführung und zum Erntedankfest

Der Kirchengemeinderat blickte auf die beiden Gottesdienste zurück. Tenor der Rückmeldungen vieler Gemeindemitglieder war die sehr feierliche und schöne Amtseinführung von Frau Leonhardt. Zudem wurde über den Erntedankgottesdienst und das Weißwurstessen wurde gesprochen, welches auch dank des guten Wetters sehr gut angenommen wurde. Wir danken nochmals sehr herzlich allen Spendern für die reichhaltigen Gaben.

Neubau des Lutherhauses

Der Bauausschuss berichtete von Besuchen der neuen Gemeindehäuser in Walldorf und Oftersheim. Basierend auf diesen Anregungen entwarf Frau Jennifer Hermann vom Architekturbüro Vögele eine Neugestaltung der Küche unter Berücksichtigung der Durchreiche sowie einer Außentür für Anlieferungen, ohne den Bezug der Küche zum Vorplatz zu verlieren. Dieser neue Entwurf stieß auf ungeteilt positive Resonanz im gesamten Kirchengemeinderat. Die Gesamtfläche ist dabei unverändert geblieben. In Kürze wird über die Beauftragung der Fachingenieure durch das Architekturbüro Vögele entschieden.

Neubildung der Ausschüsse

Der Kirchengemeinderat hat mit einer intensiven Diskussion den Prozess zur Neubildung der Ausschüsse angestoßen. Ziel ist es, die Ausschüsse und deren Besetzung im neuen Jahr abgeschlossen zu haben.

Fortbildungsetat für die ErzieherInnen im Oberlin-Kindergarten

Der Kirchengemeinderat beschloss auf Vorschlag der Kindergartenleiterin Cornelia Görres den Fortbildungsetat für den Oberlin-Kindergarten für das kommende Jahr. Wir sind überzeugt, dass dies letztlich eine gute Investition in die im Oberlin-Kindergarten betreuten Kinder ist.

Planung des Gottesdienstes am Reformationstag

Frau Leonhardt berichtete über die Planungen des Gottesdienstes am Reformationstag um 18 Uhr in der Reilinger Kirche im Rahmen der Gottesdienstreihe „Vier Soli für ein Halleluja“ am 31.10.2017.

Reilinger Evangelien-Bibel

Der Kirchengemeinderat bedankt sich bei allen Schreibpaten, die eines oder mehrere Kapitel der vier Evangelien abgeschrieben haben. Wir freuen uns sehr, dass alle Kapitel verteilt werden konnten. Wir bitten die Schreibpaten, das oder die abgeschriebenen Kapitel, wenn möglich, bis zum 8. Oktober bei Anke Wahl (Herrenbuckel, Tel. 299720) oder Tom-Alexander Langhoff (Hermann-Hesse-Str. 5, Tel. 102168) abzugeben, gerne auch im Gottesdienst.

500 Jahre Reformation – 500 Jahre deutsche Bibel-Übersetzung

Werden Sie Teilnehmer dieses einmaligen Projektes

Luthers Bibelübersetzung hat viel bewirkt. Sie machte die Menschen zu Bibellesern und legte die Grundlage für die neu­hoch­deutsche Sprache. Wir wollen das Re­for­mations­jubiläum nutzen, um auch in Reilingen eine eigene Ausgabe der Evangelien zu ver­öffentlichen. In diesem Jubiläums­jahr wird das eine ganz besondere, einmalige Aktion.

Dazu suchen wir bis Ende September dieses Jahres Gemeinde­mit­glieder oder ganze Gruppen als Schreib­paten, die bereit sind und sich begeistern lassen, jeweils eines (oder mehrere) der insgesamt 89 Kapitel der vier Evangelien – Matthäus, Markus, Lukas und Johannes – hand­schrift­lich zu Papier zu bringen.

Jeder kann schreiben, wann und wo er will. Eine schöne Schrift ist dabei keine Vor­aus­setz­ung. Wir haben den Wunsch, der Bibel wieder mehr Bedeu­tung zu geben (Sola scriptura), und dies durch diese Aktion zu ver­deut­lichen. Durch die Abschrift entsteht eine ganz besondere Be­schäf­ti­gung und Reflexion der Inhalte des oder der betreffenden Kapitel.

Wir stellen uns vor, dass die Reilinger Abschrift der Evangelien zum Re­for­mations­tag in diesem Jahr fertig­ge­stellt ist und der Gemeinde präsentiert werden kann. Lang­fristig soll sie im neuen Luther­haus zur Ver­fügung stehen und deshalb bei der Er­öffnung ein besonderes Auge­nmerk erhalten. Natürlich werden alle be­tei­lig­ten Per­sonen und Gruppen im Buche namentlich genannt.

Wer sich gerne daran beteiligen möchte oder noch Fragen hat, kann sich im Pfarramt oder direkt bei Anke Wahl oder Tom-Alexander Langhoff melden. Das ent­sprech­en­de Material wird Ihnen dann zur Ver­fü­gung gestellt.
Über Ihre rege Beteiligung freuen wir uns schon jetzt.

Anke Wahl und Tom-Alexander Langhoff

HoRAN Konfi-Fahrrad-Rallye

Am Samstag, den 29.04. war es wieder soweit für die HoRAN-Konfirmanden aus Hockenheim, Altlußheim, Neulußheim und unsere Reilinger: die Konfi-Fahrrad-Rallye stand am Ende der Konfizeit wieder auf dem Programm. Die Gebete für gutes Wetter wurden wieder einmal erhört und mit insgesamt 9 Gruppen (davon zwei aus Reilingen) konnte am frühen Nachmittag an den verschiedenen Standorten gestartet werden. An jeder Kirche mussten die Gruppen Aufgaben bearbeiten, die mit Punkten für die Gesamtwertung bewertet wurden. Es galt Bilder vom Kirchturm in Altlußheim zu machen, in Neulußheim eine Kugelbahn zu bauen, in Hockenheim Gedanken zu einem Gottesdienst wie Konfis ihn sich wünschen niederzuschreiben und in unserer Reilinger Kirche einen Zweizeiler zu Glaube, Liebe, Hoffnung dichten. Überall gab es zudem immer noch eine kleine Teamaufgabe zu bewältigen. Unterstützt vom CVJM waren Pfarrer Jörg Hirsch, die Mitglieder des Kirchengemeinderats und freiwillige Helfer und Mitfahrer für Reilingen und in unserer Kirche dabei.

Am Ende konnten sich alle Teilnehmer mit einem kleinen Imbiss im Neulußheimer Gemeindehaus stärken. Der Abschlussgottesdienst von Pfarrerin Katharina Garben (Neulußheim) und Pfarrer Johannes Heck (Hockenheim) zum Thema Heimat wartete mit einer Konfi-freundlichen Liturgie und modernen englischen Liedern auf. Was ist Heimat? Wo fühlt man sich zu Hause? Gibt es mehr als eine Heimat? Ist im Laufe der Konfizeit vielleicht auch Kirche für den einen oder die andere eine Art Heimat geworden? Wir hoffen es für unsere Konfirmanden.

Bei der Bekanntgabe der Siegergruppe gab es strahlende Reilinger Gesichter: eine unserer zwei Gruppen belegte den ersten Platz in der Gesamtwertung und gewann einen Kino-Gutschein für alle Gruppenmitglieder. Vielen Dank an den CVJM und unsere freiwilligen Helfer.