Himmlische Hits Volume 2 – Die Predigtreihe der Evang. Kirchengemeinde HoRAN-Region

Himmlische Hits Volume 2

Die Predigtreihe der Evang. Kirchengemeinde Hockenheim, Altlußheim, Reilingen und Neulußheim (HoRAN-Region)

»Himmlische Hits Volume 2« knüpft an die Predigtreihe von vor vier Jahren an. Diesemal fiel die Wahll auf insgesamt sieben himmlische Hits. Darunter sind persönliche Favoriten der Prediger:innen, Songs die Mut machen oder ins Nachdenken verführen. Die musikalische Bandbreite reicht von Filmmusiken, über Deutschrock und Liedermacher bis hin zu Soul.

Der Song »Move On Up« der us-amerikanischen Soulikone Curtis Mayfield kommentiert die amerikanischen Rassenunruhen der 70er Jahre. Ein himmlischer Hit mit einer gelungenen Kombination aus inspirierendem Text und einem unwiderstehlichen Groove. Ein Song, der nicht aufstachelt zu Gewalt, sondern zu friedlichem Protest. Ein Soundtrack, der Spaziergängen einen völlig neuen Background geben könnte?

Im Song »Wir rufen dich Galaktika« geht es um die Sehnsucht nach einfachen Antworten. Die Sängerin erinnert sich an die Figur der Galaktika aus der Kinderserie »Hallo Spencer«. Die kam bei Konflikten herangeschwebt und hat den Streit gelöst. In der Predigt soll es um diese Sehnsucht gehen und darum, welche Lösungen uns das himmlische Personal Gottes anbietet.

»Stand Up« hat die afroamerikanischen Fluchthelferin Harriet Tubman zum Thema. In der Mitte des 19. Jahrhunderts verhalf sie zahlreichen Sklaven aus den Südstaaten zur Flucht in den Norden. Harriet hatte dabei immer wieder Träume, in denen sie Gottes Stimme vor Gefahren warnte. Kann uns ihre Biografie heute motivieren, gegen Unrecht aufzustehen?

Die Gender-Frage ist derzeit eine der brennendsten. Gott bleibt da nicht außen vor. Ist Gott eine Frau oder ein Mann oder irgendwie weder die eine noch der andere? Ariana Grandes Song »God Is A Woman« gibt eine klare Antwort. Und lädt ein weiter zu forschen: Welches Gottesbild hat Bedeutung für mich, rührt an mein Herz, spricht mich im Innersten an?

Den Film »König der Löwen« haben viel gesehen. Im Ohr blieb ein fröhlicher song hängen. »Hakuna Matata«: so singen Timon und Pumba ein sorgenfreies Leben herbei. Geht das überhaupt, sorgenfrei leben? Brauchen wir gerade jetzt eine Hymne auf die Sorgenfreiheit?

Leonard Cohen greift im Song »Who By Fire« ein rabbinischen Gebet zum jüdischen Neujahr auf. Das Gebet stellt Gott die Frage, wer für alles, Gutes wie Böses verantwortlich ist. Ein wundervoller Song, ein alter Text und doch ganz aktuell. Eine Chance das eigene Leben in neuem Lichte zu sehen.

»Verdammt ich lieb dich, ich lieb dich nicht« – der Song spiegelt Zerrissenheit und Hin- und Hergeworfensein zwischen verschiedenen Meinungen und Gefühlen wider. Wie damit umgehen – eine spannende Frage, die im Gottesdienst über diesen Song Platz finden wird.

Die Predigtreihe »Himmlische Hits Volume 2« startet am 16. Januar und endet am 6. Februar. Wo, wann welcher »Himmlische Hit« zu den üblichen örtlichen Gottesdienstzeiten zu Gehör kommt, steht auf den Webseiten der Kirchengemeinden oder hier:

  • Curtis Mayfield • Move On Up (Pfarrer Michael Dahlinger)
    16.01. (Hockenheim, 10 Uhr), 23.01. (Neulussheim, 10 Uhr), 06.02. (Altlussheim, 10 Uhr)
  • Dota Kehr / feat: Francesco Wiking • Wir rufen dich Galaktika (Pfarrerin Katharina Garben)
    30.01. (Altlussheim, 10 Uhr), 06.02. (Reilingen, 9.45 Uhr), 13.02. (Neulussheim, 10 Uhr)
  • Cynthia Erivo • Stand Up (Pfarrer Johannes Heck)
    16.01. (Reilingen, 9.45 Uhr), 30.01. (Neulussheim, 10 Uhr), 06.02. (Hockenheim, 10 Uhr)
  • Ariana Grande • God Is a Woman (Pfarrerin Eva Leonhardt)
    16.01. (Altlussheim, 10 Uhr), 23.01. (Reilingen, 9.45 Uhr), 30.01. (Hockenheim, 10 Uhr)
  • Matthias Reim • Verdammt ich lieb‘ dich (Pfarrerin Eva Weisser)
    23.01. (Altlussheim, 10 Uhr), 30.01. (Reilingen, 9.45 Uhr), 06.02. (Neulussheim, 10 Uhr)
  • »Hakuna Matata« Musik aus dem Film »König der Löwen« (Lehrvikarin Joanna Notheis)
    16.01. (Neulussheim, 10 Uhr)
  • Leonhard Cohen • Who By Fire (Diakon Reinhold Weber)
    23.01. (Hockenheim, 10 Uhr)

Gottesdienst am Heiligabend 2021

Pfarrerin Eva Leonhardt

Musik CVJM-Band

Filmkrippenspiel des CVJM Reilingen 2021

Die Weihnachtsgeschichte in Wort und Bild – gestaltet von den Reilinger Konfis

Weinachten (Kleine-Leute-Gottesdienst) Video-Link

Thema „Weihnachten“

Feiert gemeinsam mit uns mit (Mamas ,Papas, Omas, Opas, Geschwister….)

hier der Link:

 

Die Reilinger Evangelien Bibel – a bisle was zum lesen in der jetzigen Zeit

Die Reilinger Evangelien Bibel –

a bisle was zum lesen in der jetzigen Zeit

 

Das Bibelprojekt der Reilinger evangelischen Kirchengemeinde, das im Jahr 2017 angestoßen, initiiert und fertiggestellt wurde, darf nun auch auf unserer Homepage bestaunt werden.

Handschriftlich wurden die 4 Evangelien zu Beginn des Neuen Testaments, Matthäus, Markus, Lukas und Johannes von Gemeindegliedern handschriftlich  abgeschrieben und ausgestaltet.

Der erste Aufruf und zugleich der Start dieser Aktion erfolgte bei der Verabschiedung des alten Lutherhauses 2017.

Ein Projekt, das gerade im Reformationsjahr  die Neugier auf Bibeltexte in den Vordergrund stellen sollte.

Als Vorlage wählten die Initiatoren Langhoff und Wahl die neueste Ausgabe der Lutherbibel, die extra aufgrund des Reformationsjahres „500 Jahre Luther“ erschienen war. Die Fertigstellung wurde bis zum Reformationstag geschafft und es wurde ein Exemplar pünktlich zum Reformationstag  im Festgottesdienst präsentieren. Erfreulich waren die durchweg positiven Erfahrungen, die durch und während des Abschreibens gemacht wurden, wie etwa, dass die Bibeltexte viel intensiver und in einer anderen Art und Weise wahrgenommen wurden, als lediglich durch Lesen oder Hören.

Nun ist es soweit, das Meisterwerk der „Reilinger Evangelien Bibel „ist auch online (hier auf der Homepage) einsehbar.

Der Christbaum als Hoffnugsträger (Christbaumaufstellung Andacht)

Der Christbaum als Hoffnugsträger

Ganz in der Tradition der Christbaumaufstellung, die jahrelang vom Bau- geführt wurde,und Förderverein durchgeführt wurde, drehte sich bei der coronabedingten Adventsandacht des Jubikreises alles um den Tannenbaum, den Weihnachts- oder Christbaum, wie er schon jetzt vielerorts zu sehe ist, meist zumindest mit Lichtern versehen, oder andersweitig geschmückt.

Nun ist  er auch vor der Evangelischen Kirche in Reilingen zu bestaunen.

Eingeleitet wurde die Besinnung mit Psalm 1, 1-, indem von einem Baum die Rede ist, der, gepflanzt an Wasserbächen seine Frucht bringt zu seiner Zeit und dessen Blätter nicht verwelken, einem Synonym, einem Vergleich mit jemandem der sich an Gott orientiert.

Wir sahen hierbei eine Ähnlichkeit mit dem Christbaum, meist Fichte oder Tanne, mit den immergrünen Zweigen als Zeichen der Hoffnung auf Wärme und ewiges Leben. Während des coronagerechten Beisammenseins erfuhren wir von Zweigen, die als Vorläufer des Tannenbaums an die Decke gehängt wurden, ähnlich den „Barbarazweigen“, den Kirschzweigen, die am 4. Dezember geschnitten und bis an Weihnachten zum Blühen gebracht werden.

Um 1410, also schon vor der Reformation, wurde damit begonnen, Bäume mit Papierrosen, Oblaten, Flittergold, Äpfeln, Birnen und Nüssen zu schmücken. Die sogenannten Weihnachts- oder Wintermaien, die in gemeinschaftlichen Häusern aufgestellt oder von Zünfte für Umzüge benutzt wurden.

Die Spur zu einem der ersten Weihnachtsbäume führt nach Sachsen-Anhalt wo 1509 auf einem prächtigen Kupferstich von Lukas Cranach dem Älteren die Familie Martin Luthers in der gute Stube vor einem prächtig mit Kerzen geschmückte Tannenbaum zu sehen ist, der das Kind in der Krippe in den Mittelpunkt stellen sollte. Mit diesem Bild verbreitete sich der Brauch  zuerst unter den Protestanten, den Lutheranern, die es in vielen Ländern schon gab.

So wie wir ihn kennen taucht der Weihnachtsbaum wohl erstmals 1605 im Elsass im Familienkreis auf.

Doch nicht jeder konnte sich die Kerzen leisten. Die Wachskerzen waren für den Normalbürger zu teuer, die Talgkerzen rußten zu sehr.

Erst im 18.Jh. wurden Lichter am Tannenbaum angebracht, was man noch vorher nur getrennt vom Baum tat.

Im 19.Jh.   stellte man die Christbäume in Kirchen auf, geschmückt mit  christlichen Symbolen.

Und dass es sogar einen „Adventsbaum“ gab, ein Holzgestell, das  vor allem in Waisenhöusern aufgestellt, mit Zweigen und 24 Kerzen geschmückt war, oder einem Radleuchter auf dem bei den täglichen Andachten nach und nach die 24 Kerzen angezündet wurden, darüber überlegt man, bei der nächsten Adventsandacht zu berichten.

Die musikalische Umrahmung und Liedbegleitung übernahmen Bläser des Evangelischen Posaunenchores, denen für die wunderbare Musik und Einsatz ein besonderer Dank gilt.

Hoffnungsträger zu sein, den immergrünen Zweigen des Tannenbaums gleich. Als Hoffnungsträger hinaus in die Welt zu leuchten, gerade auch in die Dunkelheit hinein, weil Gott an uns glaubt und spricht: “Ihr seid das Licht der Welt“.  Mit diesen Abschlussgedanken im Segen von Pfrin. Eva Leonhardt, machte man sich auf den Weg, um gemeinsam den jetzt erstrahlenden Baum mit einer Vielzahl von Sternen zu schmücken und ein licht der Hoffnung mitzunehmen.

Der Jubikreis lädt ein zur nächsten Adventsandacht am kommenden Freitag, 18 Uhr,  sowie zur „Offenen Kirche“ zu angegebener Zeit, in die Evangelische Kirche Reilingen.

Der Gospelchor singt im Gottesdienst zum 1. Advent

Der Gospelchor singt im Gottesdienst zum 1. Advent in der Evangelischen Kirche Reilingen

Trotz einigem Aufwand, damit die 2G-Plus-und AHA-Regeln vorschriftsmäßigumgesetzt werden konnten,

ließ sich die Freude am Singen bei den Sängerinnen und Sängern des Gospelchors nicht bremsen.
Wir wünschen allen eine schöne und besinnliche Adventszeit!
Seit 30.11.2021 finden die Chorproben wegen der aktuellen Corona-Lage wieder Online statt.
Zeitpunkt Dienstags 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
Bei Interesse können die Zugangsdaten über das Evangelische Pfarramt Reilingen erfragt werden.

Neue Vorgaben für Veranstaltungen in Innenräumen der Kirchengemeinde

Neue Vorgaben für Veranstaltungen in Innenräumen der Kirchengemeinde


Mit schwerem Herzen hat der Kirchengemeinderat in seiner Sitzung am 11.11. beschlossen, bis
auf weiteres zu unser aller Schutz sämtliche Kreise, Chöre und Veranstaltungen der
Kirchengemeinde im Inneren auf 2G (nachgewiesen genesen bzw. geimpft) zu begrenzen.
Damit reagiert die Kirchengemeinde auf die stark steigenden Corona-Fallzahlen. Als Abstand
untereinander sind zwei Meter einzuhalten. Es besteht Maskenpflicht, außer am Platz. Von
Essen und Trinken ist abzusehen. Die Anwesenheiten sind zu dokumentieren. An den Regeln im
Gottesdienst hat sich jedoch prinzipiell nichts geändert: zwei Meter Abstand, Erfassung der
Kontaktdaten, Maskenpflicht im ganzen Kirchengebäude, also auch am Platz.
Gottesdienstbesucher*innen benötigen keinen 3G-Nachweis. Bleiben Sie gesund!

Ökumenischer Weihnachtsweg Reilingen und ökumenische Deko-Team (Stationen-installiert)

Ökumenischer Weihnachtsweg Reilingen


Ein Stationenweg in der Advents- und Weihnachtszeit für Groß und Klein


Da sich viele Kinder und Erwachsene in diesem Jahr über den Osterweg gefreut hatten,
haben wir für die Weihnachtszeit eine Fortsetzung vorbereitet.

Ab dem 1. Advent kann man verschiedene Stationen über die Weihnachtsgeschichte von
Jesu`s Geburt mit spannenden Rätselfragen und kleinen Geschenken besuchen und dabei
ein Lösungswort herausfinden.

Start des Weihnachtsweges ist wieder der St. Anna Kindergarten. Weitere Stationen stehen
unter anderem bei den Kindergärten, der Schule, dem Friedhof, den Kirchen und – als letzte
Station – bei unserem Kreuzbäcker Schieck. Wir freuen uns, dass die Bäckerei Schieck auch
zu Weihnachten wieder für uns ein leckeres Gebäckstück als Belohnung backt!

Der Ökumenische Weihnachtsweg wird bis ins neue Jahr hinein aufgebaut bleiben, so dass
man sich auch bei mehreren Spaziergängen die Weihnachtsgeschichte in Ruhe anschauen
kann. Außerdem haben wir nicht nur Rätselfragen für Kinder, sondern diesmal auch QR-
Codes zu etwas herausfordernden Rätselfragen für die Teenager und Konfis sowie Texte
zum Nachdenken für die Erwachsenen vorbereitet.

Übersicht über die Stationen:

1. Katholischer Kindergarten St. Anna
2. Johann-Friedrich-Oberlin-Kindergarten
3. Friedrich-von-Schiller-Schule
4. Martin-Luther-Haus
5. Kindergarten Haus der kleinen Hasen
6. Friedhof Reilingen
7. Ponykoppel am Kraichbach
8. Rathausplatz
9. Evangelische Kirche Reilingen
10. Katholischer Kindergarten St. Josef
11. St. Wendelin Kirche
12. Bei der Kreuzbäckerei

 

Gutschein bzw. Bild mit der rechten Maustaste anklicken (auf Bild klicken) und dann Bild speichern unter… (z.B. Desktop)

und dann ausdrucken.

Das ökumenische Deko-Team Gabi Anweiler, Nadine Bikowski,Silvia Kief und Helge Hoffmann hielt mehrere Stunden in der Kälte aus,

um die Stationen adventlich zu gestalten