Kirchenwahlen: Mitglieder für Gemeindewahlausschuss gesucht

Demokratie ermöglichen

Am 1. Dezember 2019 werden die Mitglieder der Ältestenkreise und Kirchengemeinderäte neu gewählt, auch in unserer Evangelischen Kirchengemeinde Reilingen. Um diese Wahl gut vorzubereiten braucht es bereits jetzt – ein knappes Jahr vorher – Menschen, die einen kleinen Beitrag dazu leisten und sich für die innerkirchliche Demokratie engagieren möchten: Jede Gemeinde braucht für die Wahl ihres Ältestenkreises oder Kirchengemeinderats einen Gemeindewahlausschuss. Wichtig zu wissen: Wer im Gemeindewahlausschuss sitzt, darf nicht selbst Kandidatin oder Kandidat für den Ältestenkreis sein.

Wahl am 1. Advent 2019

Die Evangelische Kirche in Baden ist eine „verfasste“ Kirche, das heißt: Sie hat eine Verfassung, eine Grundordnung. Von der Gemeindeebene bis in die Kirchenleitung werden alle Leitungsämter per Wahl besetzt – von Gremien, deren Mitglieder ebenfalls gewählt wurden. Auf Gemeindeebene gibt das dem Ältestenkreis oder dem Kirchengemeinderat eine entscheidende Rolle. Doch wer ist wahlberechtigt? Wer darf – aktiv – wählen, und wer darf sich – passiv – in ein Amt wählen lassen? Die Listen der Wählerinnen und Wähler sowie der Kandidatinnen und Kandidaten zu prüfen, ist eine der Aufgabe des Gemeindewahlausschusses. Die meiste Arbeit fällt voraussichtlich im kommenden Sommer beim Prüfen und Zusammenstellen der Listen und dann wieder am 1. Advent beim Auszählen der Stimmen an.

„Wer sich für Beteiligung und Demokratie einsetzen will, aber für ein dauerhaftes ehrenamtliches Engagement nicht in Frage kommt, ist hier genau richtig“, betont der Koordinator der badischen Kirchenwahlen 2019, Bernd Lange. Und wer sich für die Arbeit des Ältestenkreises bzw. Kirchengemeinderates interessiert und sich überlegt, ob er sich nächstes Jahr als Kandidat aufstellen lassen möchte, kann in diese Arbeit gerne vorab schon einmal hineinschnuppern.

Sie möchten im Gemeindewahlausschuss mitarbeiten, oder mehr über das Ältestenamt erfahren? Wenden Sie sich gerne an Pfarrerin Eva Leonhardt und den Kirchengemeinderat: eva.leonhardt@kbz.ekiba.de / Tel 4418 / Pfarramt Schulstr. 7

Oktobersitzung des Kirchengemeinderats

Am Dienstag, dem 10. Oktober, fand die monatliche Sitzung des Kirchengemeinderates im Kirchenanbau statt. Themen der Sitzung waren:

  • Rückblicke auf die Gottesdienste der Amtseinführung und zum Erntedankfest
  • Bericht des Bauausschusses zum Lutherhaus-Neubau
  • Neubildung der Ausschüsse
  • Fortbildungsetat für die ErzieherInnen im Oberlin-Kindergarten
  • Planung des Gottesdienstes am Reformationstag

Rückblicke auf die Gottesdienste der Amtseinführung und zum Erntedankfest

Der Kirchengemeinderat blickte auf die beiden Gottesdienste zurück. Tenor der Rückmeldungen vieler Gemeindemitglieder war die sehr feierliche und schöne Amtseinführung von Frau Leonhardt. Zudem wurde über den Erntedankgottesdienst und das Weißwurstessen wurde gesprochen, welches auch dank des guten Wetters sehr gut angenommen wurde. Wir danken nochmals sehr herzlich allen Spendern für die reichhaltigen Gaben.

Neubau des Lutherhauses

Der Bauausschuss berichtete von Besuchen der neuen Gemeindehäuser in Walldorf und Oftersheim. Basierend auf diesen Anregungen entwarf Frau Jennifer Hermann vom Architekturbüro Vögele eine Neugestaltung der Küche unter Berücksichtigung der Durchreiche sowie einer Außentür für Anlieferungen, ohne den Bezug der Küche zum Vorplatz zu verlieren. Dieser neue Entwurf stieß auf ungeteilt positive Resonanz im gesamten Kirchengemeinderat. Die Gesamtfläche ist dabei unverändert geblieben. In Kürze wird über die Beauftragung der Fachingenieure durch das Architekturbüro Vögele entschieden.

Neubildung der Ausschüsse

Der Kirchengemeinderat hat mit einer intensiven Diskussion den Prozess zur Neubildung der Ausschüsse angestoßen. Ziel ist es, die Ausschüsse und deren Besetzung im neuen Jahr abgeschlossen zu haben.

Fortbildungsetat für die ErzieherInnen im Oberlin-Kindergarten

Der Kirchengemeinderat beschloss auf Vorschlag der Kindergartenleiterin Cornelia Görres den Fortbildungsetat für den Oberlin-Kindergarten für das kommende Jahr. Wir sind überzeugt, dass dies letztlich eine gute Investition in die im Oberlin-Kindergarten betreuten Kinder ist.

Planung des Gottesdienstes am Reformationstag

Frau Leonhardt berichtete über die Planungen des Gottesdienstes am Reformationstag um 18 Uhr in der Reilinger Kirche im Rahmen der Gottesdienstreihe „Vier Soli für ein Halleluja“ am 31.10.2017.

Septembersitzung des Kirchengemeindrats

Am Dienstag, dem 12. September kam der Kirchengemeinderat zu seiner Septembersitzung in den Kirchenanbau. Themen der Sitzung waren:

  • Der Jahresabschluss 2016
  • Der aktuelle Stand zum Neubau des Lutherhauses
  • Wahl eines Vertreters für die Bezirksjugendsynode
  • Der Gottesdienst zur Amtseinführung von Pfarrerin Leonhardt
  • Termine

Jahresabschluss 2016

Dem Kirchengemeinderat hat den Jahresabschluss 2016 genehmigt. Er liegt bis zum Monatsende im Pfarramt zur Einsicht aus.

Neubau des Lutherhauses

Das alte Lutherhaus ist seit dem 1. September nicht mehr im Besitz der Gemeinde. Wann es abgerissen wird, ist nicht bekannt.

Der Bauausschuss hat sich bereits zweimal mit dem Architekten getroffen, um die Baupläne auszuarbeiten. Der Vertrag mit dem Architekten liegt derzeit zur Unterschrift beim EOK. Herr Vögele hat bereits die ersten Ingenieure angeschrieben, die beim Bauvorhaben für die einzelnen Gewerke, wie Bodengutachten, Elektrik, Statik usw. benötigt werden. Die Planung ist also im Gange; wann es mit dem Bauen losgeht, kann man noch nicht sagen. Wir rechnen mit dem Baubeginn im Frühjahr 2018.

Vertreter für die Bezirksjugendsynode

Der Kirchengemeinderat hat Simon Schell zum Vertreter in der Bezirksjugendsynode gewählt. Da die Gemeinde auch mehrere Vertreter entsenden kann, sind Interessenten herzlich eingeladen, sich im Pfarramt zu melden.

Amtseinführungsgottesdienst

Am 24. September wird nicht nur ein neuer Bundestag gewählt, sondern auch Frau Leonhardt in ihr Amt als Pfarrerin in Reilingen eingeführt. Damit an dem Gottesdienst auch die Pfarrerinnen und Pfarrer der Nachbargemeinden teilnehmen können, findet der Gottesdienst am Nachmittag – Beginn 15:00 Uhr – statt. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es einen Umtrunk vor der Kirche. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Gemeindemitglieder zum Gottesdienst kämen.

Termine

Am 1. Oktober wird ein Erntedankgottesdienst gefeiert. Im Anschluss an den Gottesdienst findet das traditionelle Weißwurstessen neben der Kirche statt. Wir freuen uns über Gaben für Erntedank. Diese können am 30. September zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr in der Kirche abgegeben werden.

Auch in diesem Jahr wird für Bethel gesammelt werden. Momentan ist noch nicht geklärt wohin Spenden gebracht werden können. Wir werden darüber informieren, sobald Ort und Zeit feststehen.

In unserer Nachbargemeinde Hockenheim wird Pfarrer Johannes Heck am 1. Oktober um 16:00 Uhr in sein Amt im Rahmen eines Gottesdienstes eingeführt. Da in Hockenheim die Kirche renoviert wird, findet der Gottesdienst im Gemeindehaus statt.